Das Chancennetzwerk

Koordination außerschulischer/informeller Bildung

 

Obwohl es bereits vielfältige Anbieter*innen außerschulischer Lernorte und Lerninhalte gibt, sind diese bisher noch nicht zentral organisiert, um zielgerichteter und schneller für Träger der Schulkind-Betreuung bzw. Sozialarbeit, Kinder- und Jugendzentren, Vereine und andere Einrichtungen identifizierbar zu sein. Fehlende personelle als auch zeitliche Ressourcen, die durch die Anforderungen der Pandemie noch einmal verschärft wurden, bremsen die Möglichkeiten und Potenziale, gerade für bildungsbenachteiligte Kinder.

Um diesem akuten Nachholbedarf einer Generation „Corona“ entgegenzuwirken, hat der Beirat Kinderarmut der Stadt Braunschweig reagiert und in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, unter Heranziehung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, die Folgen für Kinder beraten. Mit Blick auf Grundschulkinder ist ein Pilotprojekt im Beirat Kinderarmut entwickelt worden, welches derzeit beim Kinderschutzbund in Braunschweig als Koordinierungsstelle entsteht und alle Beteiligten zusammen bringt und ein Netzwerk aufbaut, von dem alle Akteur*innen gleichermaßen profitieren werden.

Gefördert durch den Braunschweiger Fonds für Kinder und Jugendliche unter Aufsicht des Beirates gegen Kinderarmut können mit dem Chancennetzwerk Angebote und Aktivitäten aus den Bereichen Kunst & Kultur, Ernährung, Sport, Umwelt, Handwerk, MINT, und viele weitere in einem breiten Spektrum ein soziales Miteinander, Resilienz-Förderung, Stärkung von Selbstwirksamkeitserfahrungen und das Aufholen von Entwicklungs- und Lernrückständen entfalten und begünstigen.

Zusätzlich bieten wir auch bei der Finanzierungshürde von außerschulischen Angeboten Beratung und Unterstützung an, um allen Kindern in Braunschweig eine Teilhabe zu ermöglichen.

 

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Unter kirsten.weissert@dksb-bs.de oder 0531/ 28 097 26